Code of Conduct

Für ein respekt­vol­les Miteinander

Das Team der hei­se Secu­ri­ty Tour ist bestrebt, allen Teilnehmer:innen, Sprecher:innen sowie Mitarbeiter:innen von Part­nern und Spon­so­ren eine dis­kri­mi­nie­rungs- und beläs­ti­gungs­freie Teil­nah­me an der Kon­fe­renz zu ermög­li­chen – unab­hän­gig von ihrem Geschlecht, ihrer eth­ni­schen Her­kunft, ihrer Reli­gi­on, ihrer Welt­an­schau­ung, einer Beein­träch­ti­gung, ihres Alters oder ihrer sexu­el­len Iden­ti­tät. Dies gilt unab­hän­gig von der ein­ge­setz­ten tech­ni­schen Plattform.

Uner­wünsch­tes Ver­hal­ten umfasst nicht erwünsch­ten kör­per­li­chen Kon­takt, belei­di­gen­de, dis­kri­mi­nie­ren­de oder sexua­li­sier­te Wort­wahl und Abbil­dun­gen auf der Kon­fe­renz vor Ort in Vor­trä­gen, oder online in Brea­k­out-Ses­si­ons oder Chats. Wei­ter­hin fal­len dar­un­ter beläs­ti­gen­de Bild- und Ton­auf­zeich­nun­gen, Stal­king sowie vor­sätz­lich stö­ren­des Ver­hal­ten, das zur wie­der­hol­ten Unter­bre­chung von Tei­len der Ver­an­stal­tung führt.

Soll­ten Per­so­nen Opfer von Beläs­ti­gun­gen oder Grenz­über­schrei­tun­gen wer­den oder dies beob­ach­ten, wen­den die­se sich bit­te an das Orga­ni­sa­ti­ons­team. Als Ansprech­part­ner ste­hen Ihnen Alex­an­der Neu­mann und Jea­net­te Dob­ber­tin zur Verfügung.

Das Team der hei­se Secu­ri­ty Tour nimmt alle dies­be­züg­li­chen Anlie­gen ernst und ent­schei­det, wie es ange­mes­sen dar­auf reagiert. Das Team küm­mert sich in einem sol­chen Fall um die beläs­tig­te Per­son und ent­schei­det im Rah­men des Haus­rechts, wie eine Wie­der­ho­lung aus­ge­schlos­sen wer­den kann.